loading
 

 AKAmAs Association of Kurdish Amateur Astronomers:- Newroz-Kometen- Kurdish-Austrian Leonid Watch- Mars-Forschung- Teilnahme an ESO-Wettbewerb 'Catch a star'- Exkursion nach Namibia zur Sonnenfinsternis im Dezember 2003

     Mondfinsternis & andere Termine 2018 Mondfinsternis-Feuer

    Freitag 27. Juli 2018, ab 20°° Uhr bis zum Ende der Mondfinsternis

    Die Mondfinsternis beginnt kurz nach Mondaufgang in der Abenddämmerung. Während der Mondfinsternis bei geeigneten Sichtbedingungen Gelegenheit zu astronomischen Beobachtungen (Saturn ist z.B am Abendhimmel sichtbar). Wer will kann ab 19 Uhr kommen und das Gewächshaus besichtigen - dieses Jahr haben wir unter anderem eine Menge Papayas gezüchtet.
    Pürach 15, Luftenberg bei Linz
    (Bahnhaltestelle: Pulgarn, Abfahrt Bundesstraße B3 von Linz kommend: Pulgarn, von Mauthausen: Langenstein, Anfahrtskizze auf Anfrage)
    Wegen Übernachtungsmöglichkeiten bitte rechtzeitig anmelden

    weitere Termine:
    17.Aug.: An diesem Tag im Jahr 2017 ist erstmals ein Gravitationswellensignal der Verschmelzung von 2 Neutronensternen beobachtet worden, bei dem gleichzeitig die Quelle im optischen, Gamma-, Röntgen und Radiowellenbereich beobachtet werden konnte. Dadurch war es einerseits möglich, zu beweisen, dass sich Gravitationswellen zumindest fast exakt mit Lichtgeschwindigkeit bewegen (was den Vorhersagen der Relativitätstheorie entspricht), andererseits, dass die sogenannten 'kurzen Gamma-Ray-Bursts' durch die Verschmelzung von Neutronensternen entstehen. Dem entsprechend war das eine der wichtigsten astronomischen Beobachtungen des Jahrhunderts. Wir werden daher mit kurdischen Bibliotheken in Österreich eine zweisprachge Ausstellung über Gravitationswellenastronomie, Neutronensterne und Gamma-Ray-Bursts eröffnen.
    19. Okt.: Das traditionelle Nationalfeiertagsfeuer wird diesmal auf den 19. Oktober vorverlegt, da dies der erste Jahrestag der Entdeckung des ersten Asteroiden mit hoch-hyperbolischer Umlaufbahn ist (A/2017 U1). Aus den Bahndaten lasst sich mit fast absoluter Sicherheit ableiten, dass es sich um ein extrasolares Objekt handelt, also um den ersten Körper, der aus einem anderen Sonnensystem kommt. Zusätzlich ist dies einer der der langgestrecktesten Asteroiden, der jemals beobachtet wurde (Verhältnis Länge zu Durchmesser 1:6), was zu Spekulationen führte, dass es sich um ein künstliches Objekt handeln könnte. Es wurden allerdings keinerlei sonstige Hinweise für diese Theorie gefunden.
     [mehr]

     Planeten & Monde Dieses Projekt befasst sich sowohl mit der Geschichte der interplanetaren Raumfahrt (z.B 2012 der 50. Jahrestag des Venus-Vorbeifluges von Mariner 2), als auch mit aktuellen Weltraummissionen (z.B. die Messenger-Mission der NASA) und praktischen Beobachtungen.
    Wegen des Mariner-Jubiläums und des Transits vor der Sonne war 2012 bisher vor allem die Venus ein Thema für praktische Beobachtungen.
    Zu Ostern und Pfingsten herrschten günstige Beobachtungsbedingungen für Saturn. Am 24. August steht Neptun, der sonnenfernste Planet in Opposition und kann schon mit einem Fernglas beobachtet werden.
    In nächster Zeit wird der Jupiter-Mond Europa verstärkt in den Blickpunkt rücken, da die Möglichkeit von Leben unter der dicken Eisschicht dieses Mondes später im Jahr 2012, wenn russische Forscher erste Proben des Lake Vostok in der Antarktis analysieren, wieder aktuell werden wird.
     [mehr]

     Höhenstrahlung 2010 haben wir das Hess-Observatorium in Namibia besucht, das nach dem österreichischen Nobelpreisträger Victor Hess, der 1912/13 die Höhenstrahlung entdeckt hat, benannt ist.
    Da man die sekundären Partikelschauer der Höhenstrahlung mit jedem normalen Geigerzähler messen kann, bereiten wir dazu Experimente vor. Die Dosis der kosmischen Strahlung ist höhenabhängig, d.h. in einem gebirgigen Land wie Österreich kann man leicht Messungen in verschiedenen Höhenlagen vergleichen.
     [mehr]

     Jahr der Astronomie 2009 Wegen der erstmaligen Verwendung des Fernrohres für astronomische Beobachtungen im Jahr 1609 durch Galileo wurde 2009 zum Jahr der Astronomie erklärt.

    Aus diesem Anlass haben wir eine Reihe zusätzlicher Projekte gestartet. Derzeit können die Bücher unserer Astronomie-Bibliothek in Linz in der Mesopotamia-Bibliothek ausgeliehen werden (Dinghoferstr. 54).

    Alle Interessenten haben die Möglichkeit, bis 4. Mai Vorschläge für das Arbeitsprogramm einzubringen, das wir dann bei Subventionsgebern einreichen werden.
     [mehr]

     Sonnenfinsternisse & -flecken In Zusammenarbeit mit dem Youth Recycling Network, das die Schutzbrillen für eine gefahrlose Beobachtung der Sonne herstellt, werden Sonnenflecken, Sonnenfinsternisse und ähnliche Ereignisse wie Merkur-Transite und der kürzliche Venus-Transit beobachtet.  [mehr]

     Sternschnuppen und Kometen Die Perseiden im August und die Leoniden im November waren häufig Anlass für Parties, so auch dieses Jahr. Darüber hinaus werden Kometen, die hell genug werden, um sie mit Fernglas zu beobachten, auf ihrer Bahn verfolgt.  [mehr]

     Kurdische Mars Society Ziel der kurdischen Mars Society ist die Entwicklung kostengünstiger Methoden für einen bemannten Raumfug zum Mars.  [mehr]